Besucher Gesamt:13567

Gerade online:1

 



Herzlich Willkommen auf meiner kleinen Homepage, bei der sich alles um mein Hobby ,,Chili-Anbau & Chili-Verarbeitung dreht

03.07.2019
Ein weiteres Experiment von mir:
 

Zhoug, fermentiert
Zhoug ist eine sehr scharfe Gewürzpaste aus Chilies und Koriander, die ursprünglich aus dem Jemen stammt. Vor allem ist sie auch in der israelischen Küche verbreitet, wo sie durch jemenitische Juden eingeführt worden ist. Hauptbestandteile sind immer Chilies, Knoblauch und Koriander. Ansonsten können die Zutaten und die Zubereitungsart stark variieren. Neben Koriander wird z.b. oftmals auch Petersilie verwendet. Weitere häufig verwendete Zutaten sind Gewürze wie Pfeffer, Koriandersamen oder Kreuzkümmel. Mein Ziel war, eine Paste herzustellen, die gleichzeitig möglichst haltbar sein sollte, also im Vorratsregal im Keller aufbewahrt werden kann. Durch Senkung des pH-Wertes und anschliessendes kurzes Einkochen sollte dies erreicht werden. Da Zhoug meist auch Olivenöl enthält, sollte durch den niedrigen pH-Wert die Gefahr von Botulimus gebannt werden.

Zutaten:

Zum Fermentieren:
200g grüne Serrano-Chilies
150g grüne Thai- oder Rawit-Chilies, oder andere kleine scharfe C.anuum oder frutescens-Chilies
2 Bund frischer Koriander (ca.120-140g)
5 Knoblauchzehen
500mL Wasser
15g Meersalz
7g Zucker

Nach Fermentieren:
Fermentierte Chili-Koriandermischung
5 EL der fermentierten Lake
100mL natives Olivenöl
1 ½ TL Kreuzkümmelsamen
2 TL Koriandersamen
3 TL Meersalz
2 TL Pfefferkörner
5 Kardamomkapseln

Knoblauch schälen, Koriander waschen, Chilies entstielen. Alles grob schneiden und in ein geeignetes Fermentationsgefäss, z.b. in eine Mason Ball Jar füllen. Idealerweise mit einem Holzstössel alles zusammendrücken. Aus 500mL Wasser, Meersalz und Zucker eine Lösung ansetzen und die Zutaten damit übergiessen. Nicht randvoll füllen sondern einige cm Platz lassen. Mit Gewichten beschweren, sodass alle Bestandteile unter der Oberfläche gedrückt sind. Das Ganze fermentieren lassen. Die Fermentation ist gestartet, wenn Blasen aufsteigen. Nach 4-5 Tagen wird die Fermentation gestoppt. Die fermentierte Mischung wird über ein Sieb abgeschüttet und in einen Mixer oder in ein anderes Gefäss gegeben. 5 EL von der abgeschüttenen Lake und 100mL Olivenöl zugeben und fein pürieren. Kreuzkümmel- und Koriandersamen in einer Pfanne ca. 2-3min kurz trocken anrösten, bis sie zu duften beginnen. Anschliessend zusammen mit den Pfefferkörnern und den Kardamomkapseln in der Kaffeemühle pulverisieren. Alle Gewürze in die pürierte Paste gut einrühren. Sterilisierte Gläser mit der Paste befüllen und verschliessen, dabei 1-2 cm nach oben Platz lassen. Für 10-20 min im kochenden Wasserbad einkochen. Fertig


 

 

 

20.04.2019
Alle Rocotos und Baccatums die ich behalte so wie eine Capsicum eximium sind in den Endtöpfen. Chinensen, frutescens und Anuums müssen noch ein bissl warten.

    
 

28.03.2019
Kleine Superhot-Session: Jays Peach Ghost Scorpion, Big Mustard Mama, Carolina Reaper, Lava Red, Lava Yellow & 7pot Douglah










23.03.2019
Die Jungpflanzen bekommen ihr erstes Sonnenbad


 

12.03.2019
Rocoto-Bande

 
UlupicaxLocoto & Ulupica Giant Yellow                                         Chile de Seda, PI355812 & 2x Manzano Michoacan


Rocoto Big Brown, PERU 8969, Chile de Seda, Ulupica Giant Yellow, Ulupica x Locoto, Rocoto Doppelfrucht

 


 

13.01.2019
Aktuelle Bilder aus meiner Chilizucht

 


 

03.01.2019
Läuft. 20 pikierte Chilipflänzchen. Fast nur Rocotos und Wildsorten. 15 Stück grad vorhin pikiert. 5 noch im alten Jahr.


 

27.12.2018
Chinensen & frutescens wurden ausgesät (kein Foto vorhanden)
 

09.12.2018
Rocoto- und Wildsortenbande. Baccatums werden ausgesät

   
 

04.12.2018
Erster! Rocoto Big Brown


 


24.11.2018
Jetzt gehts los: Rocotos und Wildsorten werden eingeweicht und 2 Tage später versenkt